Pressemitteilung zum Bundesparteitag

Bundesparteitag: Klaus Wirthwein kandidiert für den Bundesvorstand /

Bernd Barutta vertritt Antrag zur Gründung einer Strategiearbeitsgruppe

Am Samstag, 18. November 2017, findet in Geiselwind (Bayern) der Bundesparteitag der FREIEN WÄHLER statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Neuwahl des Bundesvorstandes. Dabei wird sich der bisherige Vorsitzende Hubert Aiwanger erneut zur Wahl stellen.

Für einen der fünf Stellvertreterposten tritt der baden-württembergische Landesvorsitzende Klaus Wirthwein an. Der Achberger Gemeinderat führt die Landesvereinigung Baden-Württemberg seit 2016. Seine politischen Schwerpunkte sieht Klaus Wirthwein, der bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Ravensburg für die FREIEN WÄHLER kandidierte, in der Alten- und Pflegepolitik soiwe der Förderung kleiner Unternehmer. „Als selbständiger Metzgermeister kenne ich die Sorgen und Nöte kleiner Handwerksbetriebe“, erläutert er seine Kandidatur. „In der Wirtschaftspolitik sind die kleineren und mittleren Unternehmen ein wenig aus dem Fokus gerückt. Das sollte sich wieder ändern“.

Eine Aufarbeitung der Bundestagswahl gehört ebenso zum Parteitagsprogramm. Aber insbesondere die hessischen und die baden-württembergischen FREIEN WÄHLER möchten sich nicht lange mit einer Rückschau befassen. „Wir wissen, dass unsere Ergebnisse bei der Bundestagswahl nicht unseren Ansprüchen genügen“, so Baden-Württembergs Landespressesprecher Bernd Barutta, „unser Potential ist weitaus größer, das gilt es in Zukunft besser auszuschöpfen“.

Aus diesem Grund hat die Landesvereinigung Baden-Württemberg zusammen mit den Hessen zwei Anträge zum Bundesparteitag eingebracht, die die Einsetzung einer Strategiekommission fordern. Ziel: die Zusammenarbeit der verschiedenen Landesverbände und der Bundesvereinigung zu verbessern und die Arbeit an der Basis stärker zu vernetzen und zu intensivieren. „Nur örtlich verankerte Mitglieder können glaubwürdig die Ziele der FREIEN WÄHLER als bürgernahe Kraft vertreten“, so Barutta.


Heidelberg, 12. November 2017, Nr. L7